Das Theater der Gegenwart ist auf der selbstreflexiven Suche nach Formen und Sprachen, die die gesellschaftlichen Entwicklungen künstlerisch reflektieren und zum Ausdruck bringen. Theater muss hierfür seine eigenen medialen Grundlagen immer wieder selbst in Frage stellen und versuchen, gewohnte Grenzen zu veschieben, zu sprengen und neu zu ziehen. Ein wichtiger Ansatzpunkt ist dabei der Probenprozess und dessen Gestaltung. Im Modul wird aktuellen Verfahren, Strategien und Systemen des Probens nachgegangen, um sie in eigenen Versuchen zu adaptieren und zu problematisieren. Ein Fokus liegt dabei auf dem Ansatz des ‚devising theatre‘.

Drei gemeinsame Tage vom 12. bis und mit 14.03.2019 

Erfahrungsgemäss ist es hilfreich den benötigten Zeitrahmen bei euren Vorschlägen zu kennen.

!! Das Kino im Toni ist leider alle drei Tage belegt.

 

Study Group Installation

Film und Kunst


In der Gruppe schauen, analysieren und diskutieren wir die Filme und die künstlerischen Strategien. Dazu entstehen Skizzen in Form zeichnerischer Überlegungen. Zu den Filmen gibt es Inputs (z.B. kunstgeschichtliche Informationen). Die Auswahl der Filme erfolgt subjektiv und sehr breit (Dokumentarfilm, Trickfilm, Spielfilm, Musikvideo etc.). Der Austausch im Plenum spielt eine zentrale Rolle.

This course explores the basic concepts of Dance Analysis and is designed as a learning support for the content of the studies. It is concieved to help dancers receive a basic knowledge of dance history, analytical approaches, and to inspire and stimulate further research.

Coursework in this area conveys a basic knowledge of anatomy and its practical application in training.